22/07 2009

Eine Eins in der Muttersprache - mit Legasthenie!

Trotz der Diagnose Legasthenie sind überdurchschnittlich gute Noten im Fach der eigenen Muttersprache durchaus zu erreichen. Dies bewiesen zumindest norwegische Schüler der Bindalseidet Friskole in Nord-Norwegen. Die Schule arbeitet seit etlichen Jahren systematisch mit angepassten Förderungsmethoden für Legastheniker. Die Resultate bleiben nicht aus: Der 16-jährige Legastheniker Mathias Busch Bøkestad bekam die Note Eins im Fach Norwegisch. Auch zwei andere Mitschüler mit der gleichen Diagnose schafften die Note Zwei.

"Damit hatte ich nicht gerechnet", so Mathias, "Da habe ich etwas hingekriegt, was ich nicht für möglich hielt!"

Schüler mit Legasthenie bekommen die gleichen Klausuraufgaben wie ihre anderen Mitschüler, jedoch dürfen sie mit Hilfe eines Computers ihre Texte verfassen und haben Anspruch auf Zeitverlängerung als Nachteilsausgleich.

Die Schüler benutzen dabei die norwegischen Versionen unserer Softwareprogramme LingCheck und LingRight.

LingIT gratuliert!

Hier der Originalartikel in norwegisch.